Thyssen-Krupp

  • Konzeption & Regie : K. Armbruster
  • Computer-Animation : W. Klein
  • Digitale Postproduktion : C. Gleisner
  • Ton : K. Bemberg
  • Auftraggeber : NHS Agentur

Thyssen-Krupp-Information-Services | Messefilm

Die junge, aufstrebende Tochterfirma TKIS (Thyssen–Krupp–Information–Services) des Thyssen–Krupp–Konzernes hatte auf der Cebit 2000 ihren zweiten Auftritt. Leistungsfähigkeit und Image des im »Neuen Markt« aufzubauenden Unternehmens waren mit allen zur Verfügung stehenden Medien einprägsam zu vermitteln.

Nach den inhaltlichen Vorgaben der NHS Agentur für kreatives Marketing hatte die audiovisuellen Medien zu konzipieren und zu realisieren.

Neben diversen Flachbild–Monitor–Präsentationen für die verschiedenen Geschäftsbereiche, die auf dem groß dimensionierten Messestand der Besucher– Information und Besucherführung dienten, stand ein aufwändig hergestellter Messe–Film im Zentrum der werblichen Maßnahmen, der in der abgedunkelten Besucher–Lounge als Großbild–Projektion gezeigt wurde.

Die Architektur des Messestandes bot die Gelegenheit, ein extremes Breitformat zu wählen, das sich funktional in den Aufführungsort einfügte und zugleich schon durch das außerordentliche Format hohe Aufmerksamkeit erzeugte.

Um die hochwertige Digital–Betacam–Produktion möglichst hochauflösend und lichtstark projizieren zu können, setzten wir unsere technische und gestalterische Kompetenz so ein, dass wir das Filmbild in zwei Bildhälften zerlegten, die untereinander synchron verkoppelt waren, und in der Projektion mit zwei Hochleistungs–Beamern wieder zu dem erwünschten Format ( 2 x [9 : 16] = 9 : 32 ) addierten.

Dieses Verfahren machte eine äußerst präzise digitale Postproduktion der elektronischen Bilder erforderlich.

Die gestalterische Aufgabe bestand darin, einerseits stets das Gesamtformat als Einheit herzustellen und andererseits die sich anbietenden Möglichkeiten der Bildteilung auszuspielen. Dank der hervorragenden technischen Ausstattung unserer digitalen Postproduktion konnte das anspruchsvolle Projekt perfekt umgesetzt werden und brachte dem Auftraggeber den gewünschten Erfolg.

Realfilm–Szenen zu integrieren. Dabei war neben einer äußerst realistischen Produkt–Darstellung eine ebenso präzise Simulation von Arbeitsabläufen und Objektbewegungen, sowie die perfekte Einpassung der animierten Objekte in die vorgegebenen Filmszenen (Compositing) der Spots und Clips gefordert. Bei der Lösung solcher Aufgaben zeigen auch wir unser handwerkliches Können und stellen es in den Dienst unserer Auftraggeber.

Galerie

Projektreferenzen

Folgend haben wir Ihnen eine Auszug unseres Portfolios zusammengestellt…

Viel Spass beim stöbern! 

Portfolioauszug

GROHE

Der Armaturen-Hersteller GROHE steht für höchste Design–Qualität bei Entwurf und Produktion...

Bosch

In Zusammenarbeit mit der Agentur Connection Park hatten wir mehrfach die Aufgabe...

Thyssen-Krupp​

Die junge, aufstrebende Tochterfirma TKIS (Thyssen–Krupp–Information–Services)...​

Volkswagen

Als der VW-Konzern im Jahr 2000 sein neues Passat-Modell auf der IAA Berlin vorstellte, war...

RWE

Als Geburtstagsgeschenk für die Essener Bevölkerung hatte RWE den Künstler A. Heller beauftragt, ...